Historie

Unsere Monteure haben nun direkten Online-Zugriff auf unsere Datenbanken (Aufmaß, Wartung ..) über Ihre Smart-Phones, so daß viel Papier entfällt.

Hans Günter Stranghöner verstirbt

Im Alter von nur 73 Jahren verstirbt Hans Günter Stranghöner. 52 Jahre lang war er die Seele des Unternehmens. Das Unternehmen bleibt in Familienhand.

Erweiterung unserer Ausstellung

Durch einen 120 qm großen Hallenanbau wurde die vorhandene Tor-Ausstellung in Kehrig erheblich vergrößert. Drei Oldtimer sorgen für das passende Ambiente.

Digitales Aufmass

Vor Ort wird das Aufmass auf einem Tablet erfasst, die gewünschte Arbeiten vermerkt, so daß automatisiert ein Angebot sowie eine Motiv-Zeichnung erstellt werden. So können wir sehr zeitnah unsere Angebote erstellen und sofort per email versenden.

Niederlassung Mülheim

Um näher bei unseren Kunden zu sein, wurde die Niederlassung Mülheim gegründet. Auch dort zeigt die Ausstellung alle Torarten in den verschiedensten Motiven, Farben und Oberflächen.

Neubau der Zentrale Essen

Da die alten Geschäftsräume zu klein wurden, entschloss sich H.G. Stranghöner, eine neue Halle in Essen-Bergeborbeck zu bauen.

Messeauftritt DEUBAU

Die Fa. Stranghöner präsentierte sich viele Jahre lang auf der Essener Baufachmesse DEUBAU. In Zeiten des Internets ist diese Form der Kundepflege für uns nicht mehr attraktiv, da sich die Produktzyklen erheblich verkürzt haben. Zudem bieten die eigenen Ausstellungen mehr Möglichkeiten.

Schnelles Wachstum

Da die Firma schnell wuchs, verfügte Sie bereits in den 70-Jahren über einen beachtlichen Fuhrpark. Hans Günther Stranghöner erkannte sehr schnell die Bedeutung von Autotelefonen für sein Unternehmen, so daß er zu den ersten 500 Nutzern des A-Netzes der deutschen Post zählte.

Unternehmensgründung

Sofort nach Erreichen der Volljährigkeit gründete Hans Günter Stranghöner sein eigenes Unternehmen. Zunächst startete er mit dem Verkauf von Wäschetrocknersysteme an Immobilienunternehmen. Sehr rasch danach wurde der Vertrieb von Poren-Beton-Garagen erfolgreich aufgenommen. Daraus entstand die Idee, sich auf den Bereich der Tor-und Antriebstechnik zu spezialisieren. Über allem stand und steht noch immer sein Motto "Qualität ohne Kompromisse".